Möhringer Wappen

Das Wappen ist zusammengestellt nach Darstellungen, die sich am Torbau des Esslinger Spitals in Möhringen befinden. Diese sind eine farbige Reliefkartusche der heiligen Katharina, der Patronin des Esslinger Spitals. Die Heilige Katharina hält in der rechten Hand das Schwert als Zeichen der Gerichtsbarkeit und in der linken ein zerbrochenes Folterrad, dessen Martyrium sie überwunden hat.

Die Kartusche rechts enthält drei kleinere Wappen. Im ersten Schild oben links befindet sich eine dreilatzige, rote Kirchenfahne auf goldenem Grund, das Wappen der Pfalzgrafen von Tübingen; im rechten Schild das zerbrochene Rad der heiligen Katharina mit sechs Speichen, außen mit sechs roten Messern besteckt auf silbernem Grund; im unteren, dritten Schild befinden sich auf silbernem Grund fünf schwarze Tupfen bzw. Kreise. Dieses Symbol trugen Leibeigene als Zugehörigkeit zum Esslinger Spital an ihrer 
Kleidung. Dazu die Jahreszahl 1589.

Weiterhin ist im Möhringer Wappen auch der Kopf eines Mohren enthalten. Er soll den alemannischen Namen ‚Mor‘ oder ‚Moro‘ 
versinnbildlichen, von dem Möhringen als die Ortschaft, wo die Angehörigen der Sippe des Mor wohnten, seinen Namen hat. Diese politisch unkorrekte Darstellung ist sicher der künstlerischen Freiheit des Wappengestalters geschuldet.